Ausbringung von Trichogrammen per Drohne zur Bekämpfung des Maiszünslers

Skyinnov, ein französischer Hersteller von Drohnenausrüstungen, stellt Ihnen in diesem Artikel die Vorteile der biologischen Bekämpfung des Maiszünslers aus der Luft durch das Ausbringen von Kapseln mit Trichogramma, dem natürlichen Feind des Zünslers, vor.

1. Der Maiszünsler: Schädling im Mais

Der Zünsler ist eine Schmetterlingsart (Lepidoptera), deren Larven in Form von Raupen vor allem Mais, aber auch Buchsbaum, Sonnenblumen, Hopfen, Hanf usw. fressen.

Die Raupen sind sehr gefräßig, fressen die Blätter sehr schnell und verursachen so erhebliche Schäden in den Kulturen. Der Maiszünsler frisst auch Gänge in die Maisstängel, wodurch die Pflanzen geschwächt werden und auch andere Krankheiten, Pilze usw. auftreten können.

Der Buchsbaumzünsler, der erst in jüngerer Zeit um 2010 herum entdeckt wurde, richtet in Parks und Gärten ebenfalls erhebliche Schäden an, da es ihm an natürlichen Feinden mangelt. ist es leicht, einen infizierten Buchsbaum zu erkennen: Die Blätter sind zerschnitten und man findet Spuren von Seide (wie Spinnweben). Wenn Sie sich den Blättern nähern, werden Sie schnell viele kleine Raupen mit schwarzen Köpfen sehen, die sehr gut erkennbar sind.

Sobald man das Auftreten des Zünslers in den Kulturen beobachtet, welche Möglichkeiten gibt es, diesen Schädling zu bekämpfen? 

2. Mittel zur Bekämpfung des Maiszünslers

Wie bereits erwähnt, ist der Zünsler ein Insekt aus der Familie der Schmetterlinge und durchläuft daher mehrere Larvenstadien (Ei, Larve, Raupe, Schmetterling…). Die Bekämpfungsmittel müssen je nach Larvenstadium und natürlich an die Größe der zu behandelnden Kulturen angepasst werden. Bei Buchsbäumen in Privathaushalten oder Parks ist es am besten, gezielt Thüringer Bazillus zu versprühen, ein sehr wirksames natürliches Mittel.

Hier beschäftigen wir uns vor allem mit der Bekämpfung des Maiszünslers in der Landwirtschaft. Wir können 3 Hauptwege zur Bekämpfung des Maiszünslers unterscheiden: 

  • Genetisch veränderter Mais (GVO)
  • Die chemische Behandlung (Phytosanitär)
  • Biologische Behandlung

Bei GVOs werden gentechnisch veränderte Maissorten gezüchtet, um sie resistenter gegen Raubtiere oder Pilze zu machen. Diese Lösung hat den Vorteil, dass der Einsatz von Chemikalien auf den Kulturen eingeschränkt oder sogar verboten wird und somit die Umweltauswirkungen und die Behandlungskosten trotz des etwa 15% teureren Saatguts gering gehalten werden. Man spricht dann von einer Bt-Maissorte, die in Frankreich seit den 2000er Jahren zugelassen ist. Es besteht jedoch die Gefahr, dass Insekten eine Resistenzfähigkeit gegen GVOs entwickeln, und es ist fraglich, ob diese langfristig wirksam sind. 

Die chemische Behandlung von Maisfeldern besteht aus dem Einsatz von Insektiziden (Pyrethroiden), deren Auswirkungen auf die Gesundheit von Tieren und Menschen zunehmend kritisiert werden. 

Schließlich gibt es eine umweltfreundliche Lösung, die genauso wirksam ist wie chemische Behandlungen. Diese Lösung besteht darin, einen gut identifizierten natürlichen Räuber des Zünslers einzusetzen: die Trichogramma, auf die wir uns im Folgenden besonders konzentrieren werden.

3. Trichogramma, ein natürlicher Räuber des Maiszünslers

Wenn man nicht an der Spitze der Nahrungskette steht, gibt es neben jedem Lebewesen auch einen Räuber. Glücklicherweise ist dies auch beim Maiszünsler der Fall. Einige Vögel oder Fledermäuse ernähren sich von diesem Insekt, aber es scheint kompliziert zu sein, diese Räuber in der Landwirtschaft zu nutzen. Es gibt jedoch eine mikroskopisch kleine Wespe, deren Weibchen die gute Idee hat, ihre Eier in die Eier des Zünslers zu legen, die dann bei ihrer Entwicklung ihren Wirt töten, um sich von ihm zu ernähren. Des einen Leid ist des anderen Freud und vor allem der Maisbauern:)

Dieses winzige Insekt, das weniger als 1 Millimeter groß ist, wird Trichogramma genannt. (Gattung Trichogramma). 

Die Trichogramma ist ein oophagealer Parasitoid. Diese Eigenschaft wird bei der Bekämpfung des Maiszünslers ausgenutzt, eine Technik, die in den 1970er Jahren entwickelt wurde. Bei dieser Technik wird der Zünsler durch den Masseneinsatz von Trichogramma-Larven im Ei abgetötet, deren Weibchen direkt in die Eier des Zünslers legen. Diese Larven töten ihren Wirt, um sich von ihm zu ernähren und sich weiterzuentwickeln. Trichogramma ist für Menschen und andere Tierarten ungefährlich.

Wie kann man also Trichogramma in der modernen Landwirtschaft wirksam gegen den Maiszünsler einsetzen?

4. Der Einsatz von Trichogrammen in der modernen Landwirtschaft

Der Einsatz von Trichogramma gegen den Maiszünsler ist die in Frankreich in der Landwirtschaft am häufigsten eingesetzte biologische Technik mit über 125.000 Hektar behandelter Fläche pro Jahr, was mehr als ¼ der Gesamtfläche entspricht. Diese Technik ist sehr effektiv, erfordert aber dennoch eine perfekte Beherrschung, die durch Forschungen, die in den 1970er Jahren von INRA und später von verschiedenen Organisationen wie INVIVO, ARVALIS, den Landwirtschaftskammern usw. getragen wurden, perfektioniert wurde. 

Denn Trichogramma, also ein Lebewesen, zu “produzieren”, ist nicht so einfach wie die Herstellung von Chemikalien. Mit verschiedenen Techniken wurde die Trichogramma in einem Ersatzwirt (Eier der Mehlmotte) gelagert und dann der Entwicklungsprozess des Parasiten in einem bestimmten Stadium blockiert, so dass die Trichogramma neun Monate lang erhalten bleibt und im Frühjahr in Maisfeldern eingesetzt werden kann. 

Um die Wirksamkeit der Behandlung zu optimieren, werden Trichogramma in verschiedenen Entwicklungsstadien gemischt, um den Maiszünsler in all diesen Entwicklungsstadien zu bekämpfen. Ziel ist es, die Eier nach und nach zu zerstören, bevor sie schlüpfen.

Schließlich ist es notwendig, die Trichogramma-Larven zum richtigen Zeitpunkt auszustreuen, d. h. wenn die ersten Zünslerbruten stattfinden. Dann gilt es, die Kulturen nach Regionen verstärkt zu überwachen, um den idealen Zeitpunkt zu bestimmen. Dann wird es für den Landwirt darum gehen, schnell und massiv einzugreifen, um seine Parzellen wirksam zu behandeln. Dann stehen mehrere Methoden zur Verfügung, um die Trichogramma auf den Feldern zu verbreiten. Es kann sich um eine manuelle Methode handeln, bei der die Felder zu Fuß abgegangen werden müssen und dann in festem Abstand Trichogramma-Plättchen ausgelegt werden. Bei Parzellen, die mehrere Dutzend Hektar groß sein können, scheint es schwierig, eine effektive manuelle Behandlung durchzuführen. Dann gibt es mechanische Methoden, bei denen Kapseln mit Trichogramma-Larven in einem festen Abstand automatisch abgelegt werden. Es gibt verschiedene Arten von motorisierten Maschinen, mit denen man über die Felder fahren kann, aber sie können die Ernte teilweise beschädigen oder durch den Zustand des Bodens oder der Bewässerungssysteme behindert werden.

Das Aufkommen der Drohne wird es ermöglichen, ihre Herausforderungen effektiv zu bewältigen: große Entfernungen schnell abzudecken, ohne die Kulturen zu beschädigen, indem die Kapseln mit hoher Präzision verteilt werden.

5. Das Ausbringen von Trichogrammen durch Drohnen

Für die Ausbringung von Trichogramma aus der Luft müssen perforierte biologische Kapseln (Zellulose, Stärke…) hergestellt werden, die mehrere hundert weibliche Trichogramma-Larven enthalten, die ihre Eier in die Eier des Maiszünslers ablegen. Diese Kapseln werden in festem Abstand aus der Luft über eine speziell ausgerüstete Drohne abgeworfen. Da die Larven eine Lebensdauer von etwa 7 bis 8 Tagen haben, ist schnelles Handeln erforderlich. Die Drohne erweist sich dann als ein äußerst effektives Werkzeug, um dieses Ziel zu erfüllen.

Mit der Drohne kann man 1 Hektar in knapp 2 Minuten abdecken, indem man eine Kapsel (alle 10 Meter) abwirft! Außerdem ist das Fliegen einer Drohne viel weniger aufwendig und kostspielig als andere motorisierte Fluggeräte wie Hubschrauber oder Flugzeuge. Denn die Drohne fliegt nur wenige Meter über den Parzellen und kann so die Kapseln mit sehr hoher Präzision abwerfen. 

Um Experten für das Ausbringen von Trichogramma-Kapseln aus der Luft mithilfe von Drohnen zu unterstützen, entwickelt der französische Hersteller Skyinnov Drohnen-Streuer der neuen Generation. Elektronisch gesteuert, sind diese Streuer äußerst zuverlässig. Programmieren Sie Ihre Drohne für jede Parzelle, stellen Sie die Ausbringungsgeschwindigkeit ein und lassen Sie die Drohne arbeiten. Wir werden Ihnen diese Streuer in einem späteren Artikel genauer vorstellen.

Trichogramma-Streuer Drohne  

Der Einsatz von Drohnen in der modernen Landwirtschaft ist eine Selbstverständlichkeit, da sie so viele neue wirtschaftliche, zuverlässige und effiziente Lösungen bieten. Das Ausbringen von Trichogramma ist ein perfektes Beispiel dafür, indem es den Einsatz von umweltfreundlichen Lösungen bei der Behandlung eines Schädlings mit Spitzentechnologie verbindet, um Produktivität und Unversehrtheit der Parzellen zu gewährleisten. Zweifellos wird sich der Einsatz von Drohnen in der Landwirtschaft in den kommenden Jahren beschleunigen. 

Entdecken Sie in einem Video das Funktionsprinzip des Trichogramma-Ausstoßes per Drohne, der von der Firma AEROVISION im Elsass durchgeführt wird:

Share on facebook
Facebook
Share on email
Email
Share on linkedin
LinkedIn

Our recent articles